Toleranzen

Toleranzen für Extrusionsartikel nach DIN ISO 3302-1.

Allgemeines: Zu Weichgummiprofilen zählen ebenso Rundschnüre und Schläuche. Diese benötigen aufgrund der Herstellungsart grössere Toleranzen als Formteile (Spritzquellung, Deformation während der Vulkanisation).

Bei weichen Elastomerqualitäten mit hoher Elastizität (z.B. Naturgummi) sind enge Toleranzen nur schwer zu erreichen. Die Forderungen nach spezifischen Eigenschaften macht die Einhaltung der niedrigsten Toleranzklassen meist unmöglich. Dasselbe gilt für weiche Mischungen unter 50 Shore A und gewisse Spezialelastomere.

Je höher die verlangte Präzision, umso grösser sind Fabrikations- und Kontrollaufwand und dementsprechend die Kosten. Aus diesem Grund soll die Toleranzklasse 1 (siehe unten) nur dort vorgeschrieben werden, wo sie für die Anwendung wirklich unerlässlich ist.

Profiltoleranzen der Querschnitte freigeheizter Profile   
DIN ISO 3302-1   
Nennmass mm Klasse E1 (fein) ± mm Klasse E2 (mittel) ± mm Klasse E3 (grob) ± mm
0 - 2.5 0.20 0.35 0.50
2.5 - 4 0.25 0.40 0.70
5 - 6.3 0.35 0.50 0.80
6.3 - 10 0.40 0.70 1.00
10 - 16 0.50 0.80 1.30
16 - 25 0.70 1.00 1.60
25 - 40 0.80 1.30 2.00
40 - 63   1.60 2.50
63 - 100   2.00 3.20

 

Toleranzen der Längen von Profilabschnitten
DIN ISO 3302-1   
Nennmass mm Klasse L1 (fein) ± mm Klasse L2 (mittel) ± mm Klasse L3 (grob) ± mm
0 - 40 0.70 1.00 1.60
40 - 63 0.80 1.30 2.00
63 - 100 1.00 1.60 2.50
100 - 160 1.30 2.00 3.20
160 - 250 1.60 2.50 4.00
250 - 400 2.00 3.20 5.00
400 - 630 2.50 4.00 6.30
630 - 1000 3.20 5.00 10.00
1000 - 1600 4.00 6.30 12.50
1600 - 2500 5.00 10.00 16.00
2500 - 4000 6.30 12.50 20.00
über 4000 0.16% 0.32% 0.50%
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok